Home>Allgemeine Informationen>Tipps für einen stressfreien Familienumzug

Tipps für einen stressfreien Familienumzug

Ein Umzug mit der ganzen Familie fordert viel Organisationstalent und Ruhe. Denn mit Kind und Kegel umzuziehen stellt für viele ein eher stressiges als freudiges Erlebnis dar. Deshalb sollte man sich vorab ausreichend Zeit nehmen, den Familienumzug zu planen. Je nachdem wie weit der neue Umzugsort von der alten Heimat weg liegt, muss sich teilweise auch um einen neuen Kindergarten oder eine neue Schule für den Nachwuchs gekümmert werden. So fallen für einen Familienumzug neben der herkömmlichen Umzugsplanung zahlreiche weitere organisatorische Aufgaben an.

Umzug mit Kindern: Eine gute Planung ist das A und O

Mit einem Familienumzug geht einher, dass auf mehr Dinge zu achten ist als bei einem Paar-Umzug. Bereits bei der Wohnungs-, Haus- oder Grundstückssuche müssen Kriterien wie Kita- bzw. Schulnähe, umliegende Spielplätze und eine „sichere“ Wohngegend berücksichtigt werden. Die Suche nach einem neuen Eigenheim kann sich dadurch schon mal in die Länge ziehen, bis das passende Objekt gefunden wird. Sollte der Umzug in eine andere Stadt stattfinden, so kann dies bei Kindern auf die Psyche schlagen. Eltern sollten sich bewusst sein, dass ihre Kinder insbesondere bei einem Schulwechsel Unterstützung und Verständnis benötigen, um die neue, fremde Umgebung zu akzeptieren.

Des Weiteren sollten sich Eltern rechtzeitig um die Planung der Kinderzimmer kümmern. Damit Kinder durch den Umzug keinen zu großen „Einschnitt“ erfahren, bietet es sich an das alte Kinderzimmer möglichst genau „nachzustellen“ damit keine allzu große Veränderung entsteht.

Checkliste für den Familienumzug

In den Wochen vor dem Umzug:

  • Packen Sie rechtzeitig alle Umzugskartons und achten Sie darauf, dass alles richtig sortiert und sicher verstaut ist. Das erleichtert Ihnen am Umzugstag selbst das Auspacken und Einrichten des neuen Eigenheims.
  • Melden Sie Ihre Kinder rechtzeitig im neuen Kindergarten oder in der neuen Schule an.
  • Erkunden Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die neue Umgebung.
  • Kümmern Sie sich eventuell um eine Betreuung für Ihre Kinder während des Umzugs. So stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder gut beschäftigt sind und Sie sich auf den Umzug selbst konzentrieren können.

Am Umzugstag:

  • Kinder sollten die Möglichkeit haben, sich vom alten Zuhause zu verabschieden.
  • Damit Ihre Kinder das Gefühl haben mitzuhelfen, können sie zum Beispiel kleine Sachen ins neue Haus tragen oder beim Einrichten des Kinderzimmers helfen.
  • Vor allem die erste Nacht im neuen Eigenheim ist für viele Kinder ein besonderes Erlebnis. Daher sollten Sie dafür sorgen, dass das Kinderzimmer schon fertig und gemütlich eingerichtet ist.