Für viele steht insbesondere bei der Nachwuchsplanung der Schritt von der Mietswohnung ins Eigenheim an. Die wohnliche Vergrößerung und der Schritt zum Eigentum kann sowohl ein sehr positives als auch stressauslösendes Ereignis sein. Die Suche nach der passenden Immobilie und der Umzug selbst benötigen viel Zeit und Organisation, da der Umzug in ein Haus eine langfristige Entscheidung ist und deshalb gut durchdacht werden muss. Deshalb sollte man den Umzug von der Wohnung ins Eigenheim weit im Voraus planen, um Stress zu vermeiden und die optimale Immobilie zu finden.

Von der Wohnung ins Eigenheim

Von der Wohnung ins Eigenheim – Checkliste

Mehrere Monate im Voraus:

  • Mietswohnung kündigen
  • Strom und Wasser für die Wohnung kündigen
  • Umzugstag planen: ggf. Sonderurlaub einreichen, Umzugsunternehmen engagieren, Halteverbotszone beantragen etc.
  • Aussortieren und Entsorgen, damit nur das, was wirklich im neuen Haus gebraucht wird mit umzieht
  • Umzugskartons anschaffen
  • Adressänderung und Nachsendeantrag bei der Post beauftragen
  • Renovierungen planen, die in der Mietswohnung oder im neuen Haus vorgenommen werden müssen

1-2 Wochen vor dem Umzug von der Wohnung ins Eigenheim:

  • Umzugskartons sicher und platzsparend packen
  • Erste Möbelstücke auseinander bauen
  • Sicherstellen, dass nach dem Einzug direkt alle Verträge fürs Festnetz, Strom und Gas etc. gültig sind

Da der Umzug in ein Haus oft aufwendiger ist und viel Umzugsgut umfasst, bietet es sich an, ein professionelles Umzugsunternehmen zu engagieren. Mit der Hilfe von professionellen Umzugshelfern werden Ihre Möbel schnell abgebaut und sicher verstaut, Umzugskartons platzsparend gepackt und sicher transportiert. So müssen Sie sich am Umzugstag selbst keine Gedanken machen und können sich um alles weitere Organisatorische kümmern. Auf Wunsch übernimmt Umzüge Münster auch für Sie das Einrichten einer Halteverbotszone, Ihre Küchenmontage und vieles mehr.