Home>Allgemein>Stadt oder Land – Wo wohnt man am besten?

Stadt oder Land – Wo wohnt man am besten?

Über die letzten Jahre ist vermehrt das Phänomen der „Landflucht“ in Deutschland aufgetreten. Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt oder in Ballungsgebiete, sodass kleinere Ortschaften zunehmend weniger Einwohner verzeichnen. Damit geht einher, dass in kleinen Ortschaften Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, schnelles Internet oder eine gute öffentliche Verkehrsanbindung zu Städten nicht ausreichend vorhanden sind.

Neben der Landflucht existiert aber auch bei immer mehr Menschen der Wunsch in ländlichere Regionen zu ziehen, da es dort ebenfalls viele Vorteile im Vergleich zum Großstadtleben gibt.

Stadt oder Land

Gründe für „Wohnen auf dem Land“

Geringere Kosten:

Grundstücke, Häuser oder Mietswohnungen sind auf dem Land prinzipiell günstiger. Während viele sich in einer Großstadt mit stetig steigenden Mietpreisen nur eine kleine Wohnung leisten können, kann auf dem Land der Traum vom eigenen Haus eher erfüllt werden.

Garten und Landschaft:

In Städten ist es selten, dass man einen eigenen Garten zur Verfügung hat, der gerade im Sommer, für Kinder oder für Haustiere wichtig sein kann. Auf dem Land hat man vielfältigere Möglichkeiten, sich einen eigenen Garten anzulegen. Hinzu kommt, dass in ländlicheren Regionen mehr Freizeitaktivitäten draußen unternommen werden können durch nahegelegene Wälder, Spazierwege oder Spielplätze.

Gründe für „Wohnen in der Stadt“

Infrastruktur:

In Städten ist die Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel deutlich besser ausgebaut. Während man auf dem Land gerne mal eine halbe Stunde auf einen Bus wartet, fahren in großen Städten Busse und Bahnen im zehn bis fünf Minuten-Takt.

Abwechslungsreiche Freizeitgestaltung:

In Städten bieten sich außerdem mehr Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Durch zum Beispiel Theater, Kinos, zahlreiche Sportvereine oder Restaurants verschiedener Kulturen kann man seine Freizeit abwechslungsreich gestalten.

Anonymität und Gemeinschaft im Viertel:

In Großstädten bekommt man i.d.R. alles in seinem jeweiligen Wohnviertel: der Supermarkt um die Ecke, der Gemüsehändler, der Kindergarten oder die Schule und vieles mehr befinden sich in den Vierteln für alle Bewohner in unmittelbarer Nähe. So werden lange Wege durch die Stadt vermieden. Dennoch erhält man in Großstädten ebenso die Möglichkeit, „anonym“ zu leben. Für einige kann es auf dem Land „lästig“ werden, wenn alle sich untereinander kennen und dementsprechend über die Aktivitäten anderer informiert sind.