Home>Allgemeine Informationen>Nachhaltig umziehen

Nachhaltig umziehen

Nachhaltig zu leben und zu wohnen wird in unserer Gesellschaft zunehmend wichtiger. Umweltbewusst zu leben bedeutet jedoch nicht, seinen Alltag komplett umzustrukturieren. Es sind häufig die kleinen Dinge, die bereits einen Unterschied machen und zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen. So bietet es sich auch bei einem Umzug an, auf seine Umwelt zu achten ohne dabei mehr Zeit aufwenden zu müssen.

Nachhaltig umziehen

Richtig entsorgen

Nicht selten sammeln sich bei einem Umzug Gegenstände an, die ausrangiert werden sollen und nicht mit ins neue Eigenheim ziehen. An dieser Stelle lässt sich bereits ganz einfach umweltbewusst handeln: fachgerechtes und getrenntes Entsorgen Ihrer Gegenstände. Große Möbelstücke lassen sich zum Beispiel ganz einfach beim Sperrmüll anmelden, Elektrogeräte sollten auf einem entsprechenden Werkstoffhof statt in der hausüblichen Mülltonne landen und Bio- von Plastikmüll getrennt werden. So gehen Sie bereits einen kleinen aber richtigen Schritt Richtung Umweltbewusstsein.

Nachhaltig verpacken

Damit das Umzugsgut beim Transport nicht beschädigt wird, müssen die Umzugskartons gut gepolstert sein. Hierfür wird oft Luftpolsterfolie oder ähnliches verwendet. Umweltschonend ist dies jedoch nicht, da so unnötiger Plastikmüll entsteht. Besser eignen sich Verpackungsmaterialen, die man sowieso vor Ort hat. Zeitungspapier oder Decken eignen sich ebenfalls sehr gut als Polsterung und lassen sich immer wieder verwenden. Darüber hinaus kann das richtige Packen von Umzugskartons zu einem nachhaltigen Umzug beitragen. Wer geschickt packt, spart sich im besten Fall einige Umzugskartons und doppelte Transportwege. Außerdem kann durch gründliches Ausmisten und Verkaufen alter und nicht mehr genutzten Gegenständen Platz gespart werden. Somit wird die Anzahl der Fahrten zum neuen Wohnort reduziert, da weniger Gegenstände transportiert werden müssen.

Die richtigen Umzugskartons

Um den Umzug möglichst nachhaltig zu gestalten ist es besonders wichtig, nicht nur neue Umzugskartons zu benutzen, die anschließend direkt entsorgt werden. Einfacher und vor allem günstiger sind wiederverwertbare Kartons, die sich bei einem Umzugsunternehmen ausleihen lassen. Ebenso eignen sich stabile Kisten, die man sowieso zuhause vor Ort hat genauso gut wie neu gekaufte Umzugskartons. Außerdem lassen sich in der Regel durch den Bekanntenkreis Verpackungsmaterialien auffinden, die man dann selbst wieder an Freunde und Bekannte weiterreichen kann.

Umweltbewusst auch nach dem Umzug

Nach dem nachhaltigen Einzug in die neuen vier Wände lässt sich das Umweltbewusstsein weiterhin durch kleine Dinge in den Alltag integrieren. Bekanntlich ist Energiesparen ein guter Anfang, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Hierzu zählt zum Beispiel, dass nicht unnötig lang und warm geduscht wird, bei schönem Wetter die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad zur Arbeit genutzt werden oder zu einem umweltbewussteren Stromanbieter gewechselt wird.